Über mich


Mein Studiengang Hundetrainer/ Hundewissenschaften umfasst u.a. die Bereiche

Ethologie des Wolfes und Hundes

Lernverhalten 

Antijagdtraining

Hundesportarten

Kognitive motorische Sportarten

Rassetypen und rassespezifische Besonderheiten

Ontogenese von Welpen und Junghunden

Stress und Stressmanagement

Angst und Angstverhalten beim Hund

Aggression- Ursachen und Vorgehensweisen

Hyperaktivität, Bellverhalten, Territorialverhalten

Probleme mit Ausscheidungsverhalten, Futteraufnahme und Brutpflege

Mehrhundehaltung

Beschäftigung und Spiele

Erste Hilfe

Grundlagen der Ernährung

Genetik des Hundes

Kommunikation mit Kunden

 

Seminare:

Kommunikation, Körpersprache, Emotionen (Diana Timmermann)

Kommunikation mit Kunden (Angela Tang)

Lernen und Erziehung I - Übungen mit dem Hund (Diana Timmermann)

Lernen und Erziehung II -Übungen mit dem Hund (Diana Timmermann)

Lernen und Erziehung III - Übungen mit dem Hund (Diana Timmermann)

Verhaltenstraining I - Mit dem Hund unterwegs (Pia Gröning)

Verhaltenstraining II - Antijagdtraining (Pia Gröning)

Erste Hilfe am Hund (Dr. Sabine Roeb)

Begegnungen mit Köpfchen- Neue Wege im Umgang mit Leinenaggression (Katrien Lismont)

Leinenführigkeit für impulsive Hunde (Bibi Degn)

Ontogenese I - Umgang mit Welpen, Junghunden und Rüpeln (Sylvia Weber)

Tellington Touch (Linda Tellington-Jones)

Ontogenese II - Umgang mit Welpen, Junghunden und Rüpeln (Sylvia Weber)

Bellfreudige Rassen richtig trainieren (Sabine Geisler)

Planung und Aufbau des Trainings von Kursen ( Esther Würtz)

Rally Obedience (Patricia Richards)

Tellington Touch (Bibi Degn)

Longieren (Pia Gröning)

Treibball (Pia Gröning)

Free Shaping (Simone Fasel)

Das Kleingedruckte der Körpersprache (Dr. Ute Blaschke- Berthold)

NADAC Hoopers Agility (Michael Kroner)

 

 

 

 

Mein Name ist Hanna Velling.

Geboren am 27.10.1984, durchlief ich ganz gewöhnlich das Schulsystem, schloss mit meinem Abitur ab und begann das solide Studium der Fächer Germanistik und Anglistik/ Amerikanistik für die Sek. II an der TU Dortmund. Neben meinem Studium arbeitete ich viel und gerne und wurde Übersetzerin für Bücher, Referentin für Sprachkurse und Dolmetscherin für Veranstaltungen und Meetings. Nebenbei verdiente ich mein Geld als Sängerin. Hinzu kam die zeitintensive Arbeit mit (meinen) Hunden. Unterordnung, Agility, Trickdogs, Dummytraining und nicht zuletzt die Rettungshundearbeit. Der Tag wurde einfach zu kurz, um alles unter einen Hut zu bekommen. Und da entschloss ich mich, dem sicheren Beamtenstatus den Rücken zu kehren und noch einmal ganz neu anzufangen. Ich begann mein Studium der Hundewissenschaften und des Hundetrainers an der ATN Schweiz. Nebenbei setzte ich einen weiteren Schwerpunkt auf die Arbeit in der Rettungshundestaffel. Ein breites Spektrum an kontinuierlicher Weiterbildung ist mir sehr wichtig- schon aufgrund meiner akademischen Vorprägung. Aber neben all der Theorie habe ich aus meinem früheren Beruf eine wichtige Sache mitgenommen- Kommunikation ist alles. Und die wird erschwert, wenn man nicht die gleiche Sprache spricht. Das ist mein Hauptanliegen für jedes Mensch-Hund-Team. Eine klare Kommunikation vom Hundeführer aus, die der Hund verstehen und umsetzen kann, sowie die Fähigkeit für jeden Hundehalter, seinen Hund und seine Körpersprache lesen zu lernen. Jedes Mensch-Hund-Team ist anders- und das ist das Spannende an meinem Beruf. Es gibt keine 08/15 Lösungen und jeder neue Trainingsschritt ist ein Erfolg, über den Mensch und Hund sich freuen können. In diesem Sinne freue ich mich, Ihnen auf dem Weg zu einem glücklichen Zusammenleben mit Ihrem Hund, des Trainings von Problemverhalten und der artgerechten Auslastung helfen zu können!

 

 

 

Paul und Lotte in einer Werbung für Hunter